Eine starke genossenschaftliche Bank im Landkreis Lindau

Geldinstitute gehen in die Verlobungsphase

Lindau, 16. Mai 2019

Die Bayerische BodenseeBank Raiffeisen eG (Lindau) und die Volksbank Lindenberg eG haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten ausgetauscht und erfolgreiche Sondierungsgespräche geführt. Diese Woche haben die Aufsichtsratsgremien beider Häuser beschlossen, offiziell Fusionsverhandlungen zu führen. Diese Fusionsverhandlungen sind ergebnisoffen, aber mit der erklärten Absicht beider Häuser, im Laufe des Jahres zu einem positiven Abschluss zu kommen. "Es muss noch vieles besprochen werden, aber wir haben den festen Willen zu einer gemeinsamen erfolgreichen Zukunft", so Joachim Hettler von der BodenseeBank.

Fusion für 2020 geplant

Im Frühsommer 2020 können dann die Generalversammlung der BodenseeBank sowie die Vertreterversammlung der Volksbank Lindenberg über einen Fusionsvertrag abstimmen und den Weg frei machen für eine große, regionale, genossenschaftliche Bank im Landkreis Lindau. Die Vorstandsmitglieder Joachim Hettler aus Lindau sowie Markus Prinz und Georg Straub aus Lindenberg sind von ihren Aufsichtsräten mit dem Führen der Fusionsgespräche beauftragt worden.
„Die Sondierung hat gezeigt, dass beide Häuser über Stärken und Potenziale verfügen, die in einem Zusammengehen noch besser für die Kunden und Mitglieder zur Geltung kommen können“ sagt Georg Straub von der Volksbank Lindenberg. Die neue Bank wird doppelt so groß sein wie bisher. „Damit sind wir nicht nur attraktiver für unsere gewerblichen Kunden“, ergänzt Markus Prinz von der Volksbank Lindenberg, „sondern können auch für die Privatkunden speziellere Leistungen anbieten.“
Das neu entstehende genossenschaftliche Institut umfasst eine Bilanzsumme von 705 Mio. Euro. 121 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen die Mitglieder und Kunden an 11 Standorten im Landkreis.

Die Fusionsgespräche werden von den drei künftigen Vorstandsmitgliedern geführt. Von links nach rechts: Georg Straub (Volksbank Lindenberg), Joachim Hettler (BodenseeBank) und Markus Prinz (Volksbank Lindenberg) - Bild: Bank